Ich bewege mich an der Grenze von Psychologie und Architektur, da mich die Wirkung von Architektur auf Gesundheit, fortwährende Entwicklung und Lebensqualität des Menschen schon immer fasziniert hat. Diese Schnittstelle habe ich zu meinem Beruf gemacht.

Bedürfnisse und Wünsche der Menschen im beruflichen und privaten Umfeld nachvollziehbar in Architektur umzusetzen, ist deshalb mein Ziel. Da für jeden etwas anderes gut ist, ist Architektur weit mehr als nur schöne Gestaltung für mich. Architektur inspiriert dich, bewegt dich und fördert deine persönliche Entwicklung.

Zusammenhänge interessieren mich und so finde ich interdisziplinäre Projekte besonders anregend. Die intensive Auseinandersetzung mit Frequenzen zeigt mir täglich, dass alles miteinander vernetzt ist, und hat meine Intension verstärkt, Entwicklung und Gesundheit durch Architektur zu fördern.

Ob ich bei der Beratung nur Hinweise für eine räumlich Umsetzung gebe oder ein Projekt plane und realisiere, spielt keine Rolle.

 

Meine
Motivation

Meine
Ausbildung

kurz und bündig

Architektur

  • Architekturstudium Uni Stuttgart und ETH Zürich / dipl. Arch ETH SIA
  • Baubiologie / Sievers
  • Geomantie / Jordan
  • Feng Shui / Rollé

Psychologie

  • Astrologische Psychologie mit Vertiefung in Astro-Medizin / Stüssi, Dörfert
  • 9 Sterne-Ki / Rollé
  • Psychotherapeutische Ausbildungen in Transaktionsanalyse,
    Systemische Therapie und Trauma- und Stresstherapie RompC / Dr. Kohlhaas, Weil
  • Erwachsenbilderin / EBI

Welt der Frequenzen

  • Radionik  / Timewaver
  • Bioresonanz / Rayonex
  • Radiästhesie / Lüdeling

Vereinstätigkeit

  • Vorstand SIA Zürich / 1994 – 2004
  • Präsidentin SIA Junge Zürich, 1995 – 2004